Starker Jahresauftakt in Aschaffenburg

Über 200 Zontians starteten bei Seminarkonferenz der Union deutscher Zonta-Clubs gemeinsam ins neue Zonta Jahr

(v.l.n.r.) Christiane Walter, Präsidentin der Union deutscher Zonta-Clubs, Christine Widmer, Präsidentin des ZC Aschaffenburg, Monika Hauser, medica mondiale, Gisela Eichfelder, Präsidentin des ZC Alzenau, Susanne von Bassewitz, International President von Zonta International. Foto |© Jörn Friedrich

Monika Hauser mit Zonta Jubiläumspreis geehrt. (v.l.n.r.) Christiane Walter, Präsidentin der Union deutscher Zonta-Clubs, Christine Widmer, Präsidentin des ZC Aschaffenburg, Monika Hauser, medica mondiale, Gisela Eichfelder, Präsidentin des ZC Alzenau, Susanne von Bassewitz, International President von Zonta International. Foto |© Jörn Friedrich

Wir haben viel vor in 2020. Und: Wir sind bereit! So kann getrost das Fazit der diesjährigen Seminarkonferenz der Union deutscher Zonta-Clubs lauten. Es waren zwei intensive Workshoptage, die der Zonta Club Aschaffenburg zusammen mit dem Zonta Club Alzenau am 18. und 19. Januar für die 130 Zonta Club-starke Union ausgerichtet hat. Über 200 Zontians aus allen Teilen Deutschlands wurden dazu in Aschaffenburg von Oberbürgermeister Klaus Herzog und Bürgermeisterin Jessica Euler willkommen geheißen. Von der Beendigung der Kinderehe bis zur intensiveren Zusammenarbeit mit der jüngeren Frauengeneration in Sachen Empowerment von Frauen und Mädchen: Im breiten Bogen regten Impulsvorträge und Workshops zum intensiven Austausch zu den frauenrechtlichen Zielen von Zonta und zu geeigneten gemeinsamen Maßnahmen an, um sie zu erreichen. Mit drei Workshops vertreten war auch der ZC Berlin 1989.

Zonta International Centennial Recognition Award für Monika Hauser

Mit stehenden Ovationen bedankten sich die Zontians am Samstag, den 18. Januar, bei der Ärztin und medica mondiale Gründerin Monika Hauser für ihren Einsatz gegen Gewalt an Frauen in Kriegs- und Krisengebieten. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens von Zonta wurde sie für ihre Verdienste im Kampf gegen sexualisierte Gewalt mit dem Zonta International Jubiläumspreis ausgezeichnet. Die Laudatio für die medica mondiale-Vorständin hielt Zonta International President Susanne von Bassewitz.

Impulsvortrag von ZIP Susanne von Bassewitz

Ending Child Marriage mit UNICEF in Sambia. Susanne von Bassewitz, International President von Zonta International. Foto |© Karin Lange

Erfolgreiche Kooperation vor Ort zur Beendigung der Kinderehe

In einem eindrucksvollen Impulsvortrag schilderte Zonta International President Susanne von Bassewitz ihren Besuch des Zonta finanzierten UNICEF-Projektes zur Beendigung der Kinderehe in Sambia, und informierte über die Situation und erste Erfolge vor Ort. Im Kampf gegen die Kinderehe bewährt sich dabei die enge Kooperation der UNICEF-Teams mit den jeweiligen lokalen Communities und Peers sowie mit lokalen Chiefs und den Dorfältesten, die die Projekte beratend und vermittelnd unterstützen. Dringender Handlungsbedarf besteht dabei auch in den westlichen Industrieländern, allen voran in den USA. Eine der größten Kampagnen zur Beendigung der Kinderehe, die in zahlreichen US-Bundesstaaten bis heute legalisiert ist, wird 2020 von UNICEF in Kooperation mit dem Caucus der nordamerikanischen Zontians und zahlreichen weiteren Partnern aus Politik und Wirtschaft gestartet.

Junge Mitglieder gewinnen und beteiligen

Ganz im Sinne des diesjährigen UN Women Aufrufs zur Generation Equality rundete District 27 Governor Régine Deguelle das breite Workshop-Programm gemeinsam mit jungen Zontians aus den Z-und E-Clubs des District 27 ab. Die Studentinnen verdeutlichten ihren Wunsch und ihre Bereitschaft zur aktiveren Teilhabe an der Arbeit auf allen Ebenen und in allen Gremien unseres internationalen Frauennetzwerks.

Junge Zontians fordern mehr Dialog und Teilhabe.

Junge Zontians befürworten mehr Dialog und Teilhabe. Foto |© Karin Lange

ZC Berlin 1989 mit drei Workshops vertreten

Mit drei Workshops engagierte sich der ZC Berlin 1989 für den fruchtbaren Erfahrungsaustausch. „Beim Sonntagsclub sind Sie? Was machen Sie denn da?“ Unter dieser launigen Überschrift regte Club Präsidentin Andrea Feth ihre zahlreichen Workshop-Teilnehmerinnen zu einem Elevator-Pitch an, um das Profil von Zonta in wenigen Sekunden auch für Außenstehende auf den Punkt zu bringen. In einem zweiten Workshop informierte sie über die Rolle von Zonta in der aktuellen Genderdebatte. ZC 1989 Mitglied und PR Chair des District 27 Karin Lange blickte in ihrem Workshop auf die konzertierten Presseaktivitäten zu Zonta Says NO zurück und erarbeitete mit den Workshopteilnehmerinnen Grundlagen für ein erfolgreiches Agendasetting 2020.

Wir lassen nicht locker in 2020

2020 ist ein Jahr der großen Jubiläen. Die Aktionsplattform von Peking wird 25 Jahre alt. Die Frauenrechtskonvention CEDAW (Convention Convention on the Elimination of All Forms of Discrimination Against Women) hat ihr 40stes Jubiläum gerade hinter sich. Weltweit kommen in 2020 überall Frauen zusammen, um ihre Umsetzung voranzubringen und sicher zu stellen, dass wir die Ziele der Agenda 2030, allen voran das Sustainable Development Goal Nummer 5 erreichen. Den Auftakt bildet der 64. Council on the Status of Women (CSW64) ab dem 7. März in New York. Erneut wird Zonta International hier mit seinen Partnern mehrere Side Events und Parallel Events ausrichten, um sich für die international verfolgten Zonta Ziele, allen voran die Beendigung der Kinderehe, einzusetzen. Eine große Rolle wird 2020 erneut die Kampagne Zonta Says NO spielen, mit der Zonta International seit 2014 alljährlich ab dem 25. November dem weltweiten Aufruf "Orange The World "von UN Women folgt. Mit dem Engagement von weltweit rund 1.200 Zonta Clubs darf im Frauenjahr 2020 auf allen Ebenen gerechnet werden.