top

 
Ein Jubiläumsevent der Femtec. – am 26. Mai 2011 im Lichthof der TU Berlin. Im Laufe von 10 Jahren hat die Femtec. mit dem Femtec. Netzwerk Frauen in MINT-Studienfächern und -Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) gefördert, ihnen den Weg durchs Studium und den Einstieg in den Beruf erleichtert. Beeindruckende Erfolge wurden erzielt. Das galt es, gebührend darzustellen und zu feiern.

Frau Gabriela Fritsch- Vivie (ZC Berlin 1989), Frau Dr. Susanne Sachtleber (ZC Berlin-Mitte); Frau Pamela Stenzel (ZC Berlin) und Frau Antje Lode (Union deutscher Zonta Clubs) waren eingeladen.

Seit 2004 gehören der Zonta Club Berlin 1989 und seit 2005 die Union deutscher Zonta Clubs mit tatkräftigem finanziellem und persönlichem Engagement zu den Förderern der Femtec. und damit der Studierenden und der Absolventinnen. Dem haben sich in Berlin auch die Clubs ZC Berlin und ZC Berlin-Mitte sowie weitere Clubs deutschlandweit angeschlossen. – Die Femtec. kooperiert in private-public-partnership mit zehn internationalen Unternehmen und acht führenden Technischen Hochschulen. Initiatoren der Gründung dieses bis heute einzigartigen Netzwerks waren die TU Berlin und die Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft mit ihrer Gründungspräsidentin Prof. Dr. Barbara Schaeffer-Hegel.
 
Nach dem Grußwort des Präsidenten der TU, Dr. Jörg Steinbach, stellte Frau Prof. Schaeffer-Hegel den Werdegang der Femtec. dar. Frau Dr. Helga Lukoschat, Geschäftsführerin der Femtec., gab ein ausführliches Bild von dem unverzichtbarem Know-how, das die Femtec. in ihrem studienbegleitenden Careerbuilding-Programm den jungen Frauen bietet: Soft-Skills wie Management- und Personalstrategien, soziale Kompetenz, Team-Arbeit, Networking und nicht zuletzt Selbstkompetenz, d.h. sich der eigenen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Ziele bewusst zu werden und mit Mut auch zu vertreten. Diese attraktive Selbstsicherheit strahlten die sich vorstellenden jungen Frauen auch aus: sie ist es, die die Unternehmen von den Absolventinnen und zukünftigen Führungskräften neben Kompetenzen, Eigenständigkeit und Durchsetzungsfähigkeit erwarten. Auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie spielt für beide Partner eine wichtige Rolle. Viele der Femtec. Absolventinnen haben bereits führende Positionen erreicht, das zeigt die Verbleibsanalyse.
IIm August 2008 wurde von den Femtec-Absolventinnen der Femtec.Alumnae e.V. gegründet. Neben spezifischen Zielsetzungen in den MINT-Berufen engagiert er sich auch für  gesellschaftspolitische Ziele. Im Mai 2011 wurde ein Mentoring-Programm zwischen den Clubs der Union deutscher Zonta Clubs und dem Femtec.Alumnae e.V. mit Unterstützung der Femtec.GmbH gestartet. Die gleichberechtigte Zusammenarbeit wird deutlich in der Mitgliedschaft und Mitarbeit der Beauftragten der Union, unseres Clubmitgliedes Antje Lode, im Beirat der Femtec.Alumnae e.V. und spiegelt sich in dem gemeinsamen Mentoring-Projekt. Insgesamt sehen sich die deutschen Zonta Clubs mit dem Engagement bei der Femtec. mit einbezogen in die gesellschaftlichen Veränderungen auf dem Weg zu einer neuen Unternehmenskultur.
 alt

alt

alt

bottom